Isny und Notre-Dame-de-Gravenchon: Eine Städtepartnerschaft seit 1972

 

Die ersten Kontakte zwischen Bürgern der beiden Städte Isny und Notre-Dame-de-Gravenchon fanden schon 1968 statt. Aus der anfänglichen Neugierde entwickelte sich Sympathie und nach ersten offiziellen Begegnungen  entschloss man sich eine Städtepartnerschaft einzugehen, die im Jahr 1972 in Isny und im Folgejahr in Notre-Dame- de-Gravenchon (kurz NDG) feierlich begründet wurde.

 

Seit dieser Zeit haben unzählige  Begegnungen zwischen den Bürgern dieser beiden Städte mit kulturellem, sportlichem, schulischem oder  einfach nur freundschaftlichem Hintergrund stattgefunden. Dabei haben sich zahlreiche Freundschaften entwickelt, die sich in einigen Fällen so intensiv gestalteten, dass sie in Ehen einmündeten, aus denen inzwischen echte Kinder der Städtepartnerschaft hervorgingen.

 

Große Bedeutung wurde und wird den Jugendbegegnungen beigemessen, die im Rahmen der sportlichen Begegnungen aber auch durch regelmäßigen schulischen und freien Jugendaustausch stattfinden.

 

Notre-Dame-de-Gravenchon liegt im Herzen der Normandie an der Seine nahe Le Havre.

Es  ist eine von der petrochemischen Industrie geprägte Stadt mit rund 15.000 Einwohnern.

 

 

Unser Partnerschaftsausschuss:

 

Die Partnerschaft wird von einem Ausschuss betreut, der sich aus engagierten Bürgerinnen und Bürgern aller Generationen zusammensetzt, denen die Freundschaft mit unserern französischen Partnern am Herzen liegt.

 

Die organisatorischen Aufgaben wie Schüler- und Jugendaustausch, Partnerschaftsbegegnungen sowie Weihnachtsmarkt werden jeweils von verschiedenen Mitgliedern in Organisationsteams betreut. 

 

Der Ausschuss nimmt gerne neue Mitglieder auf. Die Sprachkenntnisse spielen dabei keine Rolle.

 

Wer Interesse hat am lebendigen Austausch bei kulturellen Begegnungen, melde sich bitte bei den Vorsitzenden Johanna Seitz, Katarina Schrade oder Martin Schmidt unter Kontakt.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martin Schmidt